Paula Kuitunen

Februar 2019

Dieses Mal durfte ich Paula Kuitunen von der Initiative mindcolors interviewen.

 

Sie kommt in Begleitung eines Tabulus. Und darüber geht es auch in ihrem Kinderbuch.

Hallo Paula,

 

danke, dass Du bei meinem Interview mitmachst und Dich meinen kniffligen Fragen stellst.

 

Ich habe gehört, dass Du ein Kinderbuch veröffentlicht hast. Wie heißt es denn? Und worum geht es?

Hallo Bumo!

 

Mein Kinderbuch heißt "Mein Tabulu", es handelt sich um ein Kinderfachbuch über Angst und Angsterkrankungen.

Was ist denn ein Tabulu?

Tabulu ist Tabeas Angst.

 

Als Tabe in die neue Schule kommt, sitzt es auf einmal auf Tabeas Schulter und macht es ihr unmöglich, überhaupt ein Wort herauszubringen.

Ich finde, Tabulu sieht ganz nett aus.

 

Hat es auch gute Seiten?

Als Tabea lernt, Tabulu zu akzeptieren, nimmt es wieder eine erträgliche Größe an. Das "Gute" an Tabulu ist, dass Tabea mit Tabulu andere Menschen kennenlernt, die ähnliche Wesen (andere Ängste) mit sich tragen. Durch Akzeptanz und ihren offenen Umgang mit ihrer Angst (Tabulu) findet Tabea ihren Platz.

Da bin ich aber erleichtert.

 

Wie bist Du auf die Idee mit dem Tabulu gekommen?

Ich trage auch selbst ein "Tabulu" (eine Angsterkrankung) mit mir.

 

Als meine Erkrankung im Jahr 2017 sich zugespitzt hat und mir auch die gesellschaftlichen Barrieren klar wurden, habe ich diese Problematik in dieser Form abarbeiten wollen. Ich wollte mehr Akzeptanz für diese Erkrankung erreichen und hoffe, dass immer mehr Menschen sich für ihre Ängste bekennen und Ängste bald kein Tabu sein müssen.

 

Von diesem Wort "Tabu" stammt übrigens auch der Name der Figur Tabulu. Keiner sollte sich für seine Angst, sein Tabulu, schämen müssen. Die Offenheit über das Thema zu sprechen kann nur erfolgen, wenn jemand den ersten Schritt wagt.

Aha, deswegen sitzt es auf Deiner Schulter.

Das ist ein wirklich interessantes Thema.

 

Ich habe auf Deiner Seite ein wenig herumgeschnüffelt und gesehen, dass Du noch ein Buch schreibst. Worum wird es darin gehen?

Genau :)

 

Bei Dani und die Dosenmonster geht es um das Thema Sucht. Ich bin gerade dabei, die letzten Bilder dafür zu malen und im Sommer 2019 wird es dann erscheinen.

 

Die Bücher meiner Kinderbuchreihe MindOlino haben zwar schwierige Themen, aber als dreifache Mutter habe ich bemerkt, dass Kinder an solchen Themen früh Interesse haben. Viele Erwachsene haben bedenken, ihre Kinder mit solchen Themen in Kontakt zu bringen und lullen sie lieber mit Geschichten über Piraten und Prinzessinnen ein, wohl um sie zu schützen. Ich habe nichts gegen diese Geschichten und lese sie auch meinen Kindern vor - aber auch die schwierigen Themen können unseren Kindern viel geben. Auf keinen Fall sollten wir die Kinder diesbezüglich unterschätzen.

Kinder sollte man generell nicht unterschätzen. Sie können einen immer wieder ins Staunen versetzten.

 

Liest Du Deinen Kindern Deine Geschichten vor? Und wenn ja, wie finden sie diese? Oder waren sie sogar Deine Testleser?

Das stimmt!

 

Ich lese meinen Kindern oft vor und ja, sie waren auch meine Testleser für "Mein Tabulu".

 

Meine großen Jungs lesen selbst gern (meine kleine Tochter kann noch nicht lesen) und haben bereits eigene Geschichten in Buchform gebracht und illustriert. Es ist toll zu sehen, dass sie die Leidenschaft für Bücher auch als Geschichtenerzähler "geerbt" haben. Es scheint irgendwie in der Familie zu liegen: bereits meine Oma und mein Onkel haben geschrieben und Bücher beziehungsweise Geschichten veröffentlicht.

Wow, das ist toll. Eine ganze Schriftstellerfamilie. Ich esse ja am liebsten Bücher, die von Kindern geschrieben wurden und hoffe, Deine Jungs lassen mich mal kosten.

 

Auch wenn mir das Interview mit Dir ganz viel Spaß macht, habe ich schon die letzte Frage:

 

Was ist Dein ultimativer Tipp für Kinder, die gerne schreiben und ein Buch veröffentlichen möchten?

Aber sicher :D

 

Für den "ultimativen Tipp" zitiere ich gern die Schriftstellerin Elizabeth Gilbert: "You're supposed to start before you're ready and before you're good at it and that's how you get ready and that's how you get good at it."

Frei übersetzt: "Du solltest beginnen, bevor du bereit bist und bevor du gut darin bist und so wirst du bereit und so wirst du gut darin."

 

Wichtig ist, an die eigenen Ideen glauben, den eigenen Weg gehen und am liebsten gleich damit starten, mit Freude und Spaß an der Sache!

Vielen Dank für Dein Interview, bei dem ich viel gelernt habe. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinen Büchern und dass Dein Tabulu Dich nicht so viel ärgert.

 

Lieben Gruß (auch an das Tabulu)

Dein Bumo

Danke schön, es war mir eine Freude!

 

Mein Tabulu grüßt auch zurück, mittlerweile sind wir ein eingespieltes Team und das Leben ist wunderschön :)

 

Danke, dass wir dabei sein durften und bis bald!

 

Liebe Grüße,

Paula

Das sind wir

Wir sind Bumo, das Buchmonster und Andrea, die Schriftstellerin.

Gemeinsam erklären wir Euch die Welt des Bücherschreibens.

Gebt in den Kommentaren niemals Euren richtigen Namen, Eure Adresse oder Telefonnummer an!

Ihr wisst nicht, was ein Wort bedeutet oder möchtet mehr darüber lesen? Dann schaut in unser Lexikon

News

Die neuesten Themen findet Ihr hier:

Bumos Shop

Hier könnt Ihr Fan-Artikel und Bücher von mir kaufen.

Du bist erwachsen? Willst wissen, wer ich bin und was ich sonst noch so mache?

Dann erfährst Du hier mehr.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Kontakt
Impressum
Rechtliches

© by Andrea Theile 2017-2019